Digitaler Austausch: Familien in der Corona-Pandemie

Erfahrungen – Bedarfe – verbandliche Perspektiven

Die Corona-Pandemie stellt die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen. In besonderer Weise waren und sind noch immer Familien von den weitereichenden Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens zur Eindämmung der Pandemie betroffen. Insbesondere die Schließung von Kitas, Schulen und sowie eine Einschränkung in Angeboten von Vereinen und Verbänden sind für die Bewältigung des Familienalltags eine große Herausforderung.

Termin

11.09.21 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Anmeldeschluss

01.09.2021

Ort

Digital
Wo ist das?

Veranstalter

Kolpingwerk Deutschland

Zielgruppe

Alle

Im Rahmen der digitalen Tagung wollen wir verschiedene AkteurInnen zu Wort kommen lassen, Perspektiven verbinden und Schlussfolgerungen für unseren Verband ziehen. Dies betrifft politische Forderungen aber auch eine Reflexion des eigenen verbandlichen Handelns im Hinblick auf die Arbeit mit Familien.

Samstag, 11.09.2021

10:00 Uhr     Begrüßung, Organisatorisches

10:05 Uhr     Einführung – Annäherung

10:30 Uhr     Vortrag: "Eltern während der Corona-Krise. Zur Improvisation gezwungen"
(Dr. Inga Laß, Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Leitung der Forschungsgruppe "Familie“, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden).

11:15 Uhr     Pause

11:30 Uhr     Erfahrungsbericht / Impuls
(Kerstin Bockler, Kolping Diözesanverband München und Freising)

12:00 Uhr     Pause

13:00 Uhr     Workshops

  •     Workshop I: Bundespolitisches Handeln – Forderungen an die Bundespolitik
  •     Workshop II: Verbandliches Handeln – Reflektion und Zukunftsvision

13:45 Uhr     Plenum / Ergebnisse

 

Hinweis: Der „digitale Austausch“ erfolgt als Videokonferenz. Für die Teilnahme wird ein Tablet, oder einen Laptop mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher (grundsätzlich sind auch moderne Smartphones zur Teilnahme geeignet) benötigt.

Nach Anmeldung erhalten die Teilnehmenden einen Link zur Veranstaltung.

Die digitale Veranstaltung findet ausschließlich als geschlossene Gruppe unter den angemeldeten Personen statt. Sie wird weder weiteren Personen zugänglich gemacht, noch aufgezeichnet.

Verbindliche Anmeldungen nimmt Sabine Hübsch via Mail bis 01.09.2021 entgegen (sabine.huebsch[at]kolping.de). Gerne nehmen wir mit der Anmeldung bereits den Wunsch bzgl. der Teilnahme am Workshop entgegen (Workshop I oder II).

Per E-Mail:

Per Telefon:
0221 20701-145

Schriftlich:
Kolpingwerk Deutschland
Referat Familie und Generationen
Sabine Hübsch (Sekretariat)
Kolpingwerk Deutschland
50606 Köln