Familienvideos gesucht

Herausforderungen aufs Tablett gebracht

zurück

10.06.2022

Familien stehen auch heute vor großen Herausforderungen. Die Vorbereitungsgruppe für den Emfpang zum Kolping-Gedenktag des Diözesanverbandes lädt Familien ein, ihre Themen in kurzen Videogeschichten darzustellen. Die Clips sollen Grundlage für ein Gespräch mit Vertreter*innen aus der Berufswelt, von Betreuungseinrichtungen und der Politik auf einem Podium am 1. Dezember 2022 sein. Zudem können die Familiengeschichten bei Veranstaltungen in Vorbereitung auf die bayerische Landtagswahl im Herbst 2023 dienen, um den Fokus auf die Bedürfnisse von Familien zu lenken.

"Während Corona haben wir gemerkt, wie gut es mir und uns als Familie tut, wenn mein Partner im Homeoffice arbeiten kann. Bei kurzfristigen und notwendigen Arztbesuchen unserer kleinen Tochter, kann er auf unsere ältere Tochter ein Auge haben, ohne dass wir uns um anderweitige Betreuung kümmern müssen." So lautet die Aussage einer Mutter, deren Töchter 10 Monate und zweieinhalb Jahre alt sind. Eine Herausforderung, also die kurzfristige oder auch dauerhafte Betreuung von Kindern, ist nur eine von vielen, denen Eltern dieser Tage ausgesetzt sind. Gleichzeitig klingt in diesem Beispiel auch schon ein Lösungsansatz mit, der vielen Familien ein Stück weit Entlastung sein könnte: die Wahlfreiheit, oder sogar die Pflicht eines (Teil-)Homeoffices, wo möglich.   

Katastrophale Kinderbetreuungszeiten, fehlende Kinderkrankheitstage, keine verbindlichen Homeoffice-Regelungen, bürokratischer Papierdschungel um finanzielle Leistungen zu beantragen – das sind nur ein paar Beispiele, mit denen Familien heute konfrontiert sind. Unser Anliegen als Kolping ist es, diese Herausforderungen auf's Tablett zu bringen. Wir wollen klar benennen, wo es hakt und mit verschiedenen Akteuren ins Gespräch gehen, die das Spannungsfeld, in denen sich Familien bewegen, aus ihrer Perspektive beleuchten. Im Mittelpunkt und als Ausgangspunkt stehen die Situationen von Familien. Und hier seid ihr gefragt!

Familiale Herausforderungen gesucht

Du bist Teil einer Familie oder kennst (Teil-)Familien oder Alleinerziehende, die mit diesen oder ähnlichen, oder ganz anderen Herausforderungen zu kämpfen haben? Dann halte damit nicht hinter dem Berg! Erzählt uns in einem Video davon. Entweder macht ihr als gesamte Familie mit oder nur ihr als Eltern(teil) berichtet in dem Video eure Situation. Denn eins ist für uns klar: wenn Mißstände nicht deutlich benannt und zu Gehör gebracht werden, kann sich nichts daran ändern. 

Eure Bühne

Deshalb bieten wir euren Herausforderungen eine Bühne. Auf Grundlage der von euch geschilderten Videogeschichten, gehen wir ins Gespräch mit Vertretern der Arbeitgeber, den Betreuungsinstanzen und der Politik. Das Podium findet am 1. Dezember beim Empfang zum Kolpinggedenktag 2022 statt. Außerdem sollen eure Familiengeschichten in die Breite gehen. Im kommenden Jahr 2023 finden Landtagswahlen in Bayern statt. Kolpingsfamilien und Bezirksverbände sind eingeladen, eure Videos als Grundlage für familienpolitische Podien, Onlinediskussionen etc. zu nutzen. Die Videos werden auf unseren Internetseiten und Social Media Kanälen veröffentlicht.

So seid ihr dabei

die Vorbereitung

  • ihr benennt in kurzen und konkreten Aussagen eure größte Herausforderung als Familie und notiert euch das am besten (wir haben als Anregung ein Formular "Inhaltliche Vorbereitung" formuliert als Hilfestellung)
  • ihr lest euch die "Organisatorische Vorbereitung des Videoclip-Dreh's" durch
  • ihr überlegt euch, wer in dem Video zu sehen sein soll (mit oder ohne Kinder, ein oder zwei Elternteile) und welche Betitelung unter eurem Video erscheinen darf (Anonym oder nur mit Vorname und Alter etc.)
  • ihr sucht euch einen ruhigen Platz 
  • ihr prüft, wer das Video (Querformat) aufzeichnen kann mit dem Smartphone/Digialkamera oder habt ein Stativ zur Hand
  • ihr stimmt mit der Übermittlung des Videos an www.kolink.de/familienclips zu, dass euer Video veröffentlich werden darf
  • es gibt ein Probefoto vor dem eigentlichem Dreh, dass ihr selber prüfen könnt, ob alle gut im "Kasten" zu sehen sind

die Durchführung

  • letzter Check: der Notizzettel liegt ggf. bereit und der Hintergrund ist okay, die Geräuschkulisse ist gedämpft 
  • die Playtaste kann gedrückt werden
  • der Filmemacher behält die Zeit im Blick und gibt ggf. ein Zeichen
  • wir haben euch einen Drehablauf erstellt, damit nichs schief gehen kann, an dem ihr euch orientieren könnt

die Bearbeitung

  • übernehmen wir für euch
  • wir fügen das Logo des Schwerpunktjahres ein und ergänzen die gewünschte Betitelung eurer Familie
  • wir bearbeiten Redepausen, "Ähs" und was unangenehm wirkt in eurem Beitrag 

Eine Info für die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung sowie eine Art "Drehbuch" findet sich im Download.

 

Die Aktion findet im Rahmen des diözesanen Schwerpunkts "#WeAreFamily - Kolping ist Familie" statt.

 

 

Querbild von Wokandapix auf Pixabay
10.06.2022
zurück