Neues Logo der Kolpingjugend

Erste digitale Bundeskonferenz

zurück

29.09.2020

Neues Logo für den Diözesanverband Augsburg



Die Augsburger Delegation

Am Wochenende vom 25.09. bis 27.09.2020 fand die erste digitale Bundekonferenz der Kol-pingjugend Deutschland statt. Bereits am Freitagabend ging es mit der Begrüßung sowie einem Technik-Check los, um zu gewährleisten, dass alle Teilnehmenden mit den Video-, Abstimmungs- und Konferenztools vertraut sind. Die Delegation des Diözesanverbandes Augsburg, bestehend aus Cornelia Ritter (KF Nördlingen) und Christian Högg (KF Diedorf) sowie den Diözesanleitern Michael Säckl und Tobias Mairle, traf sich im Kolpingbüro, um dort gemeinsam an der Video-Bundeskonferenz teilzunehmen. Moderiert wurde die Konfe-renz von unserer stellvertretenden Diözesanvorsitzenden Katharina Heckl, welche hierfür nach Köln in das Büro des Kolpingwerkes Deutschland gereist war.

Einstieg in die digitale Konferenz

Inhaltlich startet die Konferenz dann am Samstagmorgen. Auf der Tagesordnung standen die Genehmigung des Protokolls der letzten Bundeskonferenz sowie der Rechenschafts- und Finanzbericht. Während der ausgeprägten Beratungen über die Berichte der Bundesebene sowie der Entlastung der Bundesleitung, kam die Augsburger Delegation immer besser mit den Tools der digitalen Konferenz zu recht.

Neues Logo der Kolpingjugend 

Für den Nachmittag stand unter anderem die Beratungen über ein Corporate Design der Kolpingjugend auf dem Programm. Nach intensiven Beratungen und Austausch hat sich die Kolpingjugend ein eigenes Corporate Design sowie ein neues Logo gegeben. Der Corporate-Design-Prozess der Kolpingjugend, welcher auf der Bundeskonferenz 2018-1 in Bamberg gestartet wurde, ist damit bis auf weiteres zu einem Ergebnis gekommen. Das neue Corporate Design bietet ein einheitliches und verbindliches Erkennungszeichen auf allen Ebenen der Kolpingjugend. Auf der Internetseite der Kolpingjugend Deutschland unter logo.kolpingjugend.de ist der Styleguide für das Corporate Design, ein Logogenerator für das neue Kolpingjugend-Logo sowie weitere Designelemente zu finden.

Verleihung Kolpingjugendpreis und Ehrenzeichen

Am späten Nachmittag und Abend begann die erste Lesung der gestellten Anträge, ehe der Kolpingjugendpreis sowie das Ehrenzeichen der Kolpingjugend Deutschland verliehen wurde. Erstmalig wurden insgesamt drei Plätze für den Kolpingjugendpreis für engagierte Gruppen oder Teams aus Kolpingjugenden und Kolpingsfamilien verliehen. Dabei erhielt der DV Görlitz den dritten Platz des Kolpingjugendpreises mit dem Projekt „Tod, Leben und Sucht“, Platz zwei ging an die Kolpingjugend Lauf für ihren Besuch von 36 Orten bei der 72 Stundenaktion und den ersten Platz gewann die Kolpingjugend im Diözesanverband Hildesheim mit dem Thema „LKW – Lasst Kolping wirken“. Im Anschluss erhielt Julia Andonie (geb. Mayerhöfer) das Ehrenzeichen der Kolpingjungend Deutschland. Gemeinsam mit den Delegierten der Bundeskonferenz, machte es sich die Augsburger Delegation im Kolpingbüro gemütlich und feierte den Abendimpuls der Arbeitsgruppe Jugend und Kirche mit. Im Anschluss wurde der erste intensive Online-Konferenztag Revue passiert. In der Nachtschicht konnten wir noch in Antrags-Cafés verschiedene Anträge inhaltlich durchsprechen und verliehen unseren Änderungen gehör.

Digitale Wahlen

Der Sonntag stand ganz unter dem Motto „Wahlen und Beschlüsse“. Wie der Samstag beendet wurde, begann der Sonntagmorgen ebenso mit einem Impuls der Arbeitsgruppe Jugend und Kirche. Anschießend stellt Lisi Maier (BDKJ Bundesvorsitzende) Termine und Veranstaltungen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vor. Im Anschluss starteten die ersten digitalen Wahlen innerhalb der Kolpingjugend Deutschland. Leider fanden sich für das Amt der Bundesleitung keine Kandidat*innen. Die Delegierten hatten somit noch die Mitglieder der Ehrenzeichenkommission, die Delegierten der Kolpingjugend Deutschland zur BDKJ-Hauptversammlung sowie die Wahlkommission zu wählen. Die Ergebnisse der Wahlen brachten wieder eine starke Beteiligung des Diözesanverbandes Augsburg hervor. So wurden Michael Säckl (Diözesanleitung) und Katharina Heckl (sStellvertretende Diözesanvorsitzende Kolpingwerk Augsburg) als Delegierte der Kolpingjugend Deutschland für die Hauptversammlung des BDKJ gewählt. Darüber hinaus wurden Michael Säckl und Tobias Mairle in die Wahlkommission gewählt.

Beschlüsse zur Gendergerechtigkeit, Positionspapieren und Selbstverständnis der Kolpingjugend 

Ebenso wurden am Sonntag einige Anträge bearbeitet und abgestimmt. Dabei wurden die Termine der Bundeskonferenz 2022 (18.-20. März 2022 Frühjahr; 23.-25. September 2022 in Köln im Herbst), eine Anpassung der Wahl- und Geschäftsordnung sowie Leitgedanken zum Selbstverständnis der Kolpingjugend beschlossen. Darüber hinaus möchte die Kolpingjugend durch ein beschlossenes Positionspapier auf die Herausforderungen von jungen Menschen in (Aus-)Bildung während der Corona-Pandemie aufmerksam machen und fordert auf, deren Situation zu verbessern. Bei der Erarbeitung des Positionspapiers konnte Cornelia Ritter (KF Nördlingen) mit ihrer Expertise als angehende Lehrerin für berufliche Schulen glänzen. In einem weiteren Antrag fordert die Kolpingjugend das Kolpingwerk auf, sich mit dem Themen Gendergerechtigkeit und gendergerechte Sprache auseinander zu setzen. Geschlechtervielfalt muss auch im Kolpingwerk thematisiert werden. Um diesem Anliegen zu entsprechen braucht es sprachliche Sensibilität im Miteinander sowie eine gendergerechte Schreibweise in der verbandlichen Kommunikation. Zudem soll im Verband die Sensibilität für das Thema erhöht sowie die Geschlechtervielfalt auch im neuen Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland abgebildet werden.

Abschied von Julia Andionie

Und wieder ging eine spannende, ideenreiche und produktive Bundeskonferenz der Kolpingjugend Deutschland – zum ersten Mal komplett online - zu Ende. Den Delegierten war viel Vorfreude und Zuversicht mit Blick auf die Arbeit der Kolpingjugend in der Nachfolge Adolph Kolpings zu entnehmen. Die Stimmung war aber auch von Abschiedsgefühlen und Wehmut geprägt. So wurde Julia Andonie (geb. Mayerhöfer) nach drei Jahren an der Spitze der Kolpingjugend Deutschland aus der Bundesleitung verabschiedet.

Erfolgreiche Bundeskonferenz

Zusammengefasst kann die erste große digitale Konferenz auch aus Augsburger Sicht als voller Erfolg gewertet werden. Durch die Digitalität nicht aufgehalten und die starke Teilnahme an Diskussionen sowie der Übernahme von Aufgaben und Ämtern, gestaltet der Diözesanverband Augsburg auch weiterhin die Kolpingjugend mit. Es bleibt also dabei: Die Kolpingjugend Augsburg wird über die Grenzen des Bistums hinaus gehört, ist hochgeschätzt und wird als Mitgestalter*in wahrgenommen.

 

 

Michael Säckl, Cornelia Ritter
29.09.2020
zurück