30 Programmpunkte im Schnelldurchlauf

450 Jahre Kolping treu

zurück

05.04.2018

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Lindenberg wurde das vergangene Vereinsjahr, vorab in Bildern vorgestellt von Arthur Rädler, nochmals in Gedächtnis geholt. Es konnte auf ein ereignisreiches Jahr mit über dreißig Programmpunkten zurückgeblickt werden.

Im Juni wurde im Rahmen des Jahresausfluges an den Starnberger See der ehemalige Präses der Kolpingsfamilie Leander Mikschl besucht. Kassier Michael Schramm erläutert die Altkleider- und Altpapiersammlungen. So wurden im Frühjahr und im Herbst wieder Sammlungen durchgeführt, wenngleich immer mehr Haushalte über eine blaue Tonne verfügen. Trotzdem wurde beim Altpapier mit 21 Tonnen und bei den Altkleidern mit 13 Tonnen ein immer noch ein recht gutes Ergebnis erzielt. Mit dem Erlös aus den Sammlungen wurden insgesamt  7.500,-- € an caritative und soziale Einrichtungen gespendet. Unterstützt wurde hierbei die Sanierung des Jugendwohnen der Kolpingstiftung Augsburg mit 1.500,-- € und der Kinderschutzbund in Lindenberg mit 1.000,-- €. Die Kinderkrippe St. Luzia, die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger,  die Vila Brasilia,  das Caritas-Seniorenzentrum St. Martin wie auch die Stadtkapelle Lindenberg wurden ebenfalls mit Spenden bedacht.  

Im Rahmen der Versammlung wurden Mitglieder für jahrzehntelange Mitgliedschaft geehrt. Insgesamt ergibt die Zugehörigkeit eine stattliche Summe von 450 Jahren. Im Einzelnen wurden geehrt: Edmund Fink für 65 jährigen Treue, Herbert Holderied, Alfons und Georg Schneider, Richard Walser, Martin Wiedemann und Helmut Wershofen für 60 Jahre und Bernhard Schneider für 25 Jahre Mitgliedschaft. Vorsitzender Jürgen Huber und Präses Dr. Joachim Gaida dankten ihnen für ihren Einsatz bei Kolping und nahmen die Ehrung vor.

Es gibt zwei Jubiläen im  Jahr 2018, die von der Kolpingsfamilie begangen werden. Im Mai feiert die Internationale Bodenseekonferenz der Kolpingsfamilien 50 jähriges Bestehen und im  Sommer ist es 25 Jahre her, dass das Wegkreuz von Kolping Lindenberg am Weg zum Krankenhaus errichtet wurde. Wie Vorsitzender Jürgen Huber erläuterte, wird das Kreuz noch im Frühjahr restauriert und es sollen zudem zwei neue, von der Kolpingsfamilie Lindenberg finanzierte Parkbänke an der kleinen Anlage errichtet werden. Im Herbst soll ein Gedenkgottesdienst am Kreuz gefeiert werden.

Jürgen Huber
05.04.2018
zurück