Fachtagung Rechte jugendliche Milieus

Herausforderungen für Jugendverbands- und Jugendsozialarbeit

Rechte jugendliche Milieus sind für die Jugendverbandsarbeit eine Herausforderung. Heutzutage nähern sie sich meist weniger offen-aggressive an, sondern setzen für ihre Rekrutierung von Jugendlichen auf die neuen Medien. Mit der Fachtagung soll ein Überblick über den Forschungsstand zu jugendlichen rechten Milieus gegeben werden. Außerdem werden auch praktische Aspekte aus der Jugendverbands- und Jugendsozialarbeit beleuchtet. Im Rahmen der Tagung gibt es verschiedene Vorträge, Debatten und Workshops.

Termin

04.09.18 11:00 Uhr bis 05.09.18 16:00 Uhr

Anmeldeschluss

03.08.2018

Ort

mainhaus Stadthotel
Lange Straße 26
60311 Frankfurt
Wo ist das?zur Website

Veranstalter

Kolpingwerk Deutschland

Leitung

Dr. Victor Feiler, Referat Gesellschaftspolitik Kolpingwerk Deutschland

Kosten

Tagungsgebühr: 95,00 Euro; Bei unentschuldigtem Nichterscheinen wer den die entstandenen Stornogebühren berechnet.

Zielgruppe

Verantwortliche in der Jugendverbandsarbeit und Jugendsozialarbeit

Programm

Mittwoch, 04.09.2018

■ 10.30 Uhr Begrüßungskaffee

■ 11.00 -12.30 Uhr Vortrag & Debatte
Prof. Dr. Michaela Köttig (Frankfurt University of Applied Scienes, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit)
„Biographische Perspektive auf rechtliche jugendliche Milieus - Handlungsstrategien in der Jugendarbeit“
„Warum fühlen sich Jugendliche von extrem rechten Kontexten angezogen, orientieren sich an rechten Gruppen und engagieren sich für die Umsetzung undemokratischer, menschenverachtender und ausgrenzender Ideen?"

■ 12.30 -13.30 Uhr Mittagspause

■ 13.30 -15.00 Uhr Vortrag & Debatte
Prof. Dr. Ursula Birsl (Philipps Universität Marburg, Professur für Demokratieforschung
„ZwischenRäume(n): Regression, Emanzipation, Subversion. Jugendphase in ländlichen Räumen“.
Ergebnisse eines DFG Forschungsprojektes

■ 15.00 -15.30 Uhr Kaffeepause

■ 15.30 -17.30 Uhr Workshop
Laura Eberhardt, Diözesanleiterin Kolpingjugend
Erfurt und Julia Eberhardt, Beauftragte für social media, Kolpingjugend Erfurt
„Die Lebenswirklichkeit junger Menschen im katholisch geprägten ländlichen Raum“
„Was muss Jugendarbeit bieten, um attraktiv zu sein? Welche Interessen gehen sie nach und mit welchen Schwierigkeiten haben sie im Lebensalltag zu kämpfen? Was erwarten sie von Jugendverbandsarbeit?"

■ 17.30 -18.00 Uhr Vortrag & Debatte
Dr. Victor Feiler (Kolpingwerk Deutschland)
„Zwischenergebnisse eines Modellprojektes: Chancen und Grenzen von Jugendsozialarbeit
und Jugendverbandsarbeit bei der Prävention gegen rechte Jugendstrukturen“

■ 18.00 Uhr Abendessen

■ 20.00 Uhr Abendprogramm

Donnerstag, 05.09.2018

■ 09.00 -11.00 Uhr Vortrag & Workshop
Dr. Mathias Quendt (Direktor des Instituts für Demokratie u. Zivilgesellschaft - Thüringer Dokumentations - und Forschungsstelle gegen Menschenfeindlichkeit, Jena)
„Veränderungen im rechten Milieu“
„Was hat sich verändert im recht Milieu? Welche Herausforderungen ergeben sich für die Jugendarbeit?“

■ 11.00 -12.30 Uhr Vortrag & Debatte
Andreas Belz (bdkj Mainz, Referat Politische Bildung)
„Herausforderungen u. Grenzen der Jugendverbandsarbeit im rechtlichen Milieu: Thesen“
Antwort auf die Thesen aus Sicht der Jugendsozialarbeit:
Ludger Urbic (Referent für Jugendsozialarbeit, Düsseldorf)
Vertreter des Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz

■ 12.30 -13.30 Uhr Mittagspause

■ 13.30 -15.00 Uhr Vortrag & Debatte
Nadine Baltzer (Institut f. Allg. Pädagogik, TU Darmstadt)

■ 15.30-16.00 Uhr Resümee der Fachtagung

 

Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie wird im Rahmen eines Modellprojektes der Katholischen Jugendsozialarbeit durchgeführt.

Per E-Mail:

Per Telefon:
0221 20701 145

Schriftlich:
Kolpingwerk Deutschland - Referat Gesellschaftspolitik
St.-Apern-Straße 32
50667 Köln